Falkenbergsweg 153 a • 21149 Hamburg
Mo. 8 – 18 • Di. 8 – 14 • Mi-Fr. 8 – 18 Uhr
Sa 8 – 15 Uhr

Pflanzen Floristik & Wohnkultur – Hamburg Süd

Falkenbergsweg 153 a • 21149 Hamburg
Mo. 8 – 18 • Di. 8 – 14 • Mi-Fr. 8 – 18 Uhr • Sa 8 – 15 Uhr

Pflanzen Floristik & Wohnkultur – Hamburg Süd

Seit über drei Jahrzehnten sammelt das Ehepaar Kaiser, Inhaber des gleichnamigen Blumengeschäfts in Neugraben, Spenden für wohltätige Zwecke. Was als bescheidene Geste begann, hat sich zu einer bewundernswerten Tradition entwickelt: Jedes Jahr zur Adventszeit verkauft das Team von Blumen Kaiser selbstgebackene Kekse von Stammkundin Britta Engel, die seit 32 Jahren backt, um den Erlös an wohltätige Projekte zu spenden. In diesem Jahr wurde die beachtliche Summe von 1.500 Euro an den Kinderteller des DRK Hamburg-Harburg überreicht.

Lothar Bergmann, Präsident des DRK Hamburg-Harburg, zeigte sich sichtlich beeindruckt, als er anlässlich der Spendenübergabe in den Räumen von Blumen-Kaiser bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen von der Geschichte der Spendenaktion erfuhr. „Bereits vor 32 Jahren“, erinnert sich Geschäftsinhaber Michael Kaiser, „war Brigitta Engel hier Kundin und hat uns immer selbstgebackene Kekse in der Adventszeit geschenkt. Die haben wir für unsere Kunden hingestellt, daneben eine Spendendose. Die meisten haben aber nur bei den Keksen kräftig zugelangt. Die Dose wurde nur schwer voll.“ Kurzerhand änderten die Kaisers mit Corona das Konzept: Die Kekse gibt es seither fein verpackt nur gegen eine Spende.

Ehefrau Melanie Kaiser erklärt: „Wir wollen mit dem Geld natürlich helfen. Es soll aber auch regional sein, der Nachbarschaft irgendwie zugutekommen. Und als wir hörten, dass es unweit von hier, also in Neuwiedenthal, Kinder gibt, die an Wochenenden Hunger leiden, haben wir uns direkt für den Kinderteller des DRK Hamburg-Harburg als Spendenempfänger entschieden.“ Das war vor neun Jahren.

Tatsächlich hatten die Kindergärtnerinnen der Neuwiedenthaler Kita Grüne Insel vor einigen Jahren festgestellt, dass einige Kinder freitags und montags besonders viel aßen. Sie forschten nach und entdeckten, dass die Eltern am Wochenende oft nicht in der Lage waren, ihren Kindern Essen bereitzustellen.

Lothar Bergmann ist stolz auf die Mitarbeitenden seiner Kita: „Die haben damals sofort mit dem Vorstand und dem Präsidium gesprochen und den Kinderteller ins Leben gerufen, Spenden organisiert. Seitdem bekommen Kinder aus dem Quartier an Wochenendtagen mittags warme Mahlzeiten. Kostenlos. Alles spendenfinanziert. Und die Ausgabe organisiert weiterhin die Kita-Leitung zusammen mit Ehrenamtlichen.“

Dank der Spende der Kunden und des Engagement von Familie Engel, sowie des Teams Blumen Kaiser und den beliebten Keksen von Brigitta Engel können allein etwa vier Wochenenden lang Mahlzeiten für die Kinder bereitgestellt werden. Das Geld kommt direkt und ohne Abzüge den bedürftigen Kindern zugute.

Wer ebenfalls den Kinderteller unterstützen oder sich ehrenamtlich engagieren möchte, findet weitere Informationen auf der Website des DRK Hamburg-Harburg unter www.drk-hrburg.hamburg/kinderteller.