Tulpen – Frühlingszauber für Zuhause

Tulpen sind unter den Frühlingsblumen mit am beliebtesten. Ob gefüllt oder ungefüllt, mit kleinen oder großen Blüten, ihre Sortenzahl scheint fast unüberschaubar.

gefüllte Tulpen und Ranunkeln, Foto Birgit Puck

gefüllte Tulpen und Ranunkeln

Meist verbinden wir mit der Tulpe den Frühling, doch sie können das ganze Jahr gezüchtet werden. Denn die Zwiebeln werden tiefgekühlt und nach Bedarf in Sandboden gesetzt. Für den Gärtner ist dies harte Arbeit, da die Sandkisten recht schwer sind. Größere Pflanzen sind arbeitsintensiver und deshalb höher im Preis.

So blühen sie besonders lang

Wer sich an Tulpen in der Vase erfreuen möchte, sollte sie immer in eine Vase mit möglichst frischem Wasser stellen.
Vor dem Einstellen in die Blumenvase kürzt man die Stiele um ca. 2 cm (unbedingt mit einem geraden Schnitt). Das Blattwerk kann bereits im Vorfeld großzügig entfernt werden.
Der Wasserstand sollte niedrig sein und nur ein Drittel der Vase füllen.
Direkte Sonneneinstrahlung verkürzen die Blütedauer ebenso, wenn Tulpen in unmittelbarer Nähe der Heizung stehen.
Stellt man die Blumen nachts an einen kühleren Ort, halten sie länger.
Und noch was: Tulpen mögen die Gesellschaft von Narzissen bzw. Osterglocken nicht, weil deren Stiele Schleim bilden und die Wasseraufnahme der Tulpenstängel blockieren.

Lust auf einen schönen Tulpenstrauß? Machen wir gern für Sie! Einfach anrufen.